Guten Tag, ich bin der Nikolaus

Bald schon ist es so weit. In der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember geht der Nikolaus mit seinem Sack von Haus zu Haus und beschenkt die Kinder. In vielen Familien taucht die Frage auf, wer denn eigentlich dieser Nikolaus war, der da so großherzig am Nikolaustag Geschenke bringt. Antworten dazu, aber auch Legenden und Bräuche rund um Nikolaus finden Eltern hier kurz umrissen.

„Guten Tag, ich bin der Nikolaus“ heißt es in einem Nikolauslied. Doch wer war eigentlich Nikolaus, gab es ihn und vor allem, warum bringt er Geschenke? Fragen, die Kinder immer wieder ihren Eltern stellen. Bekannt ist sicherlich jedem, dass der Nikolaus auf die historische Figur Nikolaus von Myra zurück geht, einem Volksheiligen der Katholischen, Anglikanischen und Evangelischen Kirche. Er war Bischof und als solcher für seine Großherzigkeit und Gerechtigkeitssinn bekannt. So wird in einer Legende um Nikolaus erzählt, er habe einst die Stadt Myra vor einer Hungersnot bewahrt. Laut der Erzählung hatten Seeräuber die Getreideschiffe gekapert und forderten für diese ein hohes Lösegeld, welches die Bürger nicht aufbringen konnten. Die Seeräuber forderten als Ersatz gegen das Getreide die Kinder der Stadt als Sklaven. Nikolaus soll den Seeräubern den gesamten Kirchenschatz übergeben haben, und so das Schicksal von der Stadt Myra abgewendet haben. Eine andere Legende, die sich um Nikolaus rankt, erzählt von einem verarmten Mann, der seine drei Töchter nicht verheiraten konnte, weil die damals übliche Mitgift nicht aufgebracht werden konnte. Um die Mädchen vor einem schlimmen Schicksal zu bewahren warf der Heilige Nikolaus drei Klumpen Gold heimlich in das Haus der Familie. Je nach Erzählung landeten diese in am Kamin zum Trocknen aufgehängten Socken.

Der Brauch, am Vortag von Nikolaus Stiefel vor die Tür zu stellen, könnte auf diese Erzählung zurück gehen. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass er sich aus dem seit dem 15. Jahrhundert bekannten Brauch des Schiffchensetzens entwickelt hat. Hierbei werden aus Papier oder anderem Material kleine Nikolausschiffe gebastelt, in die Nikolaus seine Gaben legen möge. Später lösten Stiefel, Socken oder auch Gabenteller diese ab.

Doch ob Socke, Stiefel, Schiffchen oder Teller, gefüllt werden sie vom Nikolaus gewiss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.