Hilft ein Wasserbett bei Apnoe-Anfällen?

Wenn man etwas von Wasserbetten hört, dann denkt man sofort an außergewöhnlichen Schlafkomfort und viel Luxus. Natürlich kommen einem auch die hohen Kosten für ein Wasserbett in den Sinn, denn schließlich hat Luxus ja auch seinen Preis. Doch Wasserbetten können noch wesentlich mehr als nur einen besonders erholsamen Schlaf zu bieten.

Mehrere Studien haben nachgewiesen, dass diese Betten auch eine Vielfalt an medizinischen Vorteilen bieten.

Linderung bei vielen körperlichen Beschwerden

In erster Linie erfährt der Körper natürlich eine ungeheure Entspannung, was Menschen mit starken Muskelverspannungen, Rheuma, Gelenkproblemen und Haltungsschäden sehr zu Gute kommt. Die körperähnliche Wärme trägt ebenfalls zur Entspannung bei und verbessert zudem die Zirkulation des Blutes.

Gerade wenn man unter Rückenschmerzen leidet, kann man von den Vorzügen des Wasserbettes profitieren. Inzwischen wird das Wasserbett bei bestimmten Erkrankungen sogar als Heilmittel angesehen, und die Kosten dafür von den Krankenkassen teilweise übernommen.

Wasserbetten für frühgeborene Säuglinge

Nicht nur für Erwachsene kann ein Wasserbett eine enorme Wohltat für Geist und Körper sein. Forschungen haben gezeigt, dass man auch bei Frühgeborenen einen großen Nutzen daraus ziehen kann. Bei Frühchen ist das Nervensystem noch nicht vollständig ausgereift, weshalb es häufiger zu Ausfällen der Atmung kommen kann.

Nun hat man festgestellt, dass dieses Ausfälle wesentlich seltener sind, wenn die Brutkästen in den Kliniken mit einem Wasserbett ausgestattet sind. Somit hat sich gezeigt, ein Wasserbett hilft bei Apnoe-Anfällen von Babys und Kindern.

Im Mutterleib schwebt das Ungeborene quasi und erhält durch die ständige Bewegung immer wieder Anregung, was die Verhaltensentwicklung beeinflusst. Den Frühgeborenen fehlen ja ein paar Wochen der Entwicklung im Mutterleib, und somit auch diese natürliche Bewegung in der Gebärmutter.

Ein Wasserbett bewegt sich ja auch und kann somit diese Bewegungen im Bauch der Mutter imitieren und das Baby somit zur Bewegung anregen. Deshalb setzt man Wasserbetten auch in der Therapie von Babys und Kleinkindern ein, die stark in ihrer Entwicklung gestört sind.

Liegen Frühgeborene auf Wasserbetten, können sich auch krankhafte Hautveränderungen verbessern und es kommt seltener zu Verformungen des Kopfes.

Wasserbetten online kaufen

Wasserbetten bekommt man im Internet meistens günstiger als im Geschäft. Ein Babywasserbett 70 x 140 cm für rund 350 Euro ist sicher nicht billig, aber dafür kommt es der Gesundheit des Kindes zugute.

Und mit 140 cm ist es auch lange genug, dass das Kind die ersten Jahre darin verbringen kann. Im Online-Shop von Aqua Comfort findet man eine große Auswahl an verschiedenen Wasserbetten, und für Tipp wütige Väter gibt es ein WM-Tippspiel.

One Response to Hilft ein Wasserbett bei Apnoe-Anfällen?

  1. MarleneG sagt:

    Sehr interessanter Artikel. Wir haben uns vor kurzem überlegt ein Wasserbett zu kaufen. Das war eine Empfehlung vom Arzt gegen den Rückenschmerzen meines Mannes. Allerdings haben wir ein kleines Baby, das sehr gerne zusammen mit Mama und Papa im Bett schläft – ich weiß, die Meinungen sind hier unterschiedlich ob das dem Kind gut tut. Wir waren uns etwas verunsichert ob ein Wasserbett auch gut für unsere Kleine wäre – aber wie ich hier gelesen habe, ist so ein Bett sogar sehr gut für Babys. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.