Sitzsäcke für die individuelle Kinderzimmergestaltung

Sitzsack im Kinderzimmer

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Kinderzimmer gemütlich zu gestalten. Für viele Kinder gehört hier ein Sitzsack dazu. Die Säcke sind mit kleinen Kunststoffkugeln gefüllt und passen sich optimal der Körperform an. Die Sitzposition ist deshalb sehr angenehm und in gewisser Weise stützt der Sack auch den Rücken. Das beugt wiederum Sitzschäden vor. Die Sitzkissen sind kuschelig, weich und sehr flexibel. Sie fördern zudem die motorische Entwicklung des Kindes und hier insbesondere die haptische Wahrnehmung beziehungsweise den Tastsinn. Deshalb kommen die Säcke auch häufig in der therapeutischen Arbeit mit behinderten Kindern zur Anwendung. Die weichen Sitzsäcke bieten den Kleinen einen sicheren Ort der Geborgenheit. Gerade Kleinkinder schulen durch das Training mit dem flexiblen Untergrund ihre Körperbeherrschung. Die Kissen eignen sich perfekt zum Ausleben des natürlichen Bewegungsdrangs, zum Toben, Spielen und Raufen alleine und mit Spielkameraden. Fällt das Kind, dann landet es sehr weich und verletzungsfrei. Sind die Kinder schon etwas größer, dann ziehen sie sich gerne zum Lesen auf ihren Sitzsack zurück. Praktische Eigenschaften besitzen die Produkte ebenfalls, denn sie sind im Handumdrehen weggeräumt. Bei den meisten Modellen lässt sich die Hülle außerdem abnehmen und waschen, falls diese einmal schmutzig geworden ist. Gerade bei Kindern ist das sehr wichtig.

Sitzsack im Kinderzimmer

Sitzsack im Kinderzimmer | Foto: hemul75 / depositphotos.com

Was ist das Besondere an einem Sitzkissen speziell für Kinder?

Sitzsäcke für Kinder unterscheiden sich in einigen Details von den Produkten für Erwachsene. Das betrifft in erster Linie die Größe, aber auch die Sicherheit. Es lohnt sich, bei Storado spezielle Modelle für Kinder zu erwerben, denn bei den Sitzsäcken sind die Styropor- beziehungsweise EPS-Kügelchen im Innern besonders sicher verstaut. Das ist auch dringend notwendig, weil die noch ungeschickten Kinderhände die Sachen oftmals grober behandeln und die Kleinen auch mal darauf rumhüpfen. Austretende Styroporkügelchen könnten vor allem für Kleinkinder gefährlich werden, weil diese oft alles in den Mund nehmen. Bei einigen Modellen ist deshalb ein Sicherheitsreißverschluss oder ein extra starker Klettverschluss vorhanden. Ein weiterer Vorteil liegt in der Materialbeschaffenheit. Es gibt sowohl Sitzsäcke für den Innen- als auch für den Außenbereich. Da Kinder bei schönem Wetter gerne draußen spielen, empfiehlt sich der Kauf eines universell einsetzbaren Modells. Die Hülle besteht in diesem Fall aus einem wasserabweisenden und pflegeleichten Material, dass sich einfach reinigen lässt. Ein solcher Sitzsack darf natürlich nass werden und findet deshalb nicht nur im Garten, sondern auch am Pool Verwendung. Bezüge aus Polyester lassen sich zum Beispiel schnell mit einem feuchten Tuch abwaschen.

Ein attraktiver Hingucker

Kindgerecht ist nicht nur die Ausstattung, sondern auch das Design. Ob in fröhlich bunten Farben, mit einem kuschligen Plüschüberzug oder mit niedlichen Motiven verziert – die meisten Kindersitzsäcke sind ein echter Blickfang. Weiche Sitze im Tierdesign lassen das Herz eines jeden kleinen Tierfreunds höher schlagen. Ob Eisbär, Pinguin oder Eule, die Fantasie der Designer kennt offensichtlich keine Grenzen. Groß ist auch die Vielfalt der einfarbigen Modelle. Selbst wenn viele Kinder diese nicht so spektakulär finden wie die originell verzierten Sitzkissen, so haben diese doch den Vorteil, dass sie auch noch in vielen Jahren Freude bereiten. Es handelt sich hierbei um Accessoires, die optisch mitwachsen und auch gut in ein Jugendzimmer passen. Die Modelle gibt es in knallig bunten Farben ebenso wie in neutralen und zeitlosen Nuancen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.