Tag Archives: Elterngeld

Elterngeld und Elternzeit – Wo, was, wie

Foto: Aurimas Mikalauskas / flickr.com

Allen werdenden Eltern ist bekannt, dass sie nach der Geburt des Kindes einen Anspruch auf Elternzeit und Elterngeld haben. Die wenigsten allerdings wissen, wo wann und wie dies alles zu beantragen ist. Hier ein kleiner Wegweiser, damit die erste Zeit mit dem Baby in aller Ruhe genossen werden kann, ohne sich um viele Formulare und Anträge kümmern zu müssen.

Kindergeld und Kinderfreibetrag, Steuer – das ändert sich 2012 für Eltern

Das Jahr 2012 bringt allen Deutschen einige Veränderungen, und auch Eltern sind von den Änderungen betroffen. Die schlechte Nachricht zuerst: die Ausgaben steigen in den meisten Fällen, doch es gibt auch gute Nachrichten. Was die Elterngelder anbelangt, also Kindergeld und Kinderfreibetrag, konnte sich die Regierung zu einer begrüßenswerten Neuerung durchringen. Steuer, Versicherung, Kindergeld – diese Änderungen kommen 2012 auf euch zu.

Papa macht Babypause

Vorbei sind die Zeiten, in denen klar war: Aus einem Paar werden Eltern, Mama bleibt daheim. Seit der Einführung des Elterngeldes im Jahr 2007 nutzen immer mehr Väter die Chance, ihre Zeit mit dem neu geborenen Baby zu nutzen und Babypause zu machen, Tendenz steigend. Die neusten Zahlen des Statistischen Bundesamtes für das Jahr 2009 sprechen eine deutliche Sprache und auch die jungen Väter, die sich die Elternzeit mit den jungen Müttern teilen, würden sich immer wieder so entscheiden.

Mehr Investitionen in frühkindliche Bildung

Eine neue Studie der OECD zeigt es: Der Kampf gegen die Kinderarmut beginnt mit Investitionen in die frühkindliche Bildung und nicht mit Transferleitungen an die Familien. Derzeit ist es umgekehrt, denn die direkten Zuwendungen in Form von Kindergeld oder Elterngeld machen den Hauptanteil der staatlichen Investitionen aus.

Bei einkommensstärkeren Familien führt Elterngeld zu mehr Kinder

Einer Studie von Forschern aus der Universität Greifswald zufolge hat das 2007 eingeführte Elterngeld vor allem bei Einkommens- und bildungsstarken Familien zu mehr Geburten geführt. Laut Wolfgang Hoffmann, Chef des Instituts für Community Medicine, hat sich nach Einführung der Hilfe bei Frauen mit Hochschulabschluss, die ihr erstes Kind bekamen, der Anteil um 30 Prozent erhöht.
Bei Frauen, deren Haushaltseinkommen bei über 2.500 Euro lag, gebe es die stärksten Effekte.

Das Elterngeld soll nun doch gekürzt werden

Nun wird das Elterngeld nicht wie angekündigt ausgebaut, sondern von der Bundesregierung wohl eher gekürzt. Angesichts der knappen Kassen des Staates ist Bundesfamilienministerin Kristina Schröder wohl dazu gezwungen. Vom Tisch sind auch andere Pläne, wie das Teilelterngeld für teilzeitarbeitende Eltern und auch die geplante Verdopplung der Vätermonate von zwei auf vier beim Elterngeld. Bei der Vorstellung des diesjährigen Familienreports sagt Schröder, dass beide Vorhaben aber auf der Agenda bleiben. Allerdings scheint die aktuelle Bundesregierung nach Auffassung der Kinderzeugs-Redaktion den Rotstift falsch anzusetzen, wenn tatsächlich Familien und Kinder – in anderen Ländern die Zukunft eines Landes – dem Sparzwang zu Opfer fallen.

Familienministerin Köhler will Elternzeit ausweiten – Bald länger Elterngeld?

Die Bundesfamilienministerin Kristina Köhler will die Elternzeit ausweiten und macht Familien Hoffnung auf längeres Elterngeld. Die neue Ministerin plant nämlich eine Erhöhung der Elternzeit auf 16 Monate. Zudem soll ein Teilelterngeld eingeführt werden. Die Zahl der sogenannten Partner-Monate für das Elterngeld soll um zwei Monate auf vier erhöht werden. Dies natürlich unter der Voraussetzung, dass sie eine berufliche Pause einlegen, um ihr Kind zu betreuen. Das Teilelterngeld soll eingeführt werden, um es mit einer Teilzeitarbeit zu kombinieren. Dafür soll es dann doppelt so lange ausgezahlt werden wie das Elterngeld.